Aktuelle Informationen

Stundenplan für die laufende Woche :::
Schulkonferenz ::: SV-Lehrer ::: Semesterplan

Ausbildungs- und Prüfungsordnung WBK

 

 


Termine 2018

18.6. Bekanntgabe der Noten ZAP - 23.6. Zentraler Nachschreibtermin - 25.6. Abschlusskonferenz 4. Semester - 6.7. Zeugniskonferenz - 12.7. Zeugnisausgabe - 29.8. Beginn Wintersemester 2018/19 ...


 

Internet 2018 – Eine Befragung am WBK

Im April 2018 beschäftigte sich das Semester 3v der Abendrealschule im Fach Deutsch mit kontinuierlichen und diskontinuierlichen Texten. Bei der Bearbeitung einiger Diagramme zur Internetnutzung kam in einer Diskussion die Frage auf, wie denn das Nutzungsverhalten in der eigenen Schule aussähe.
Zusammen mit ihrem Deutschlehrer Herrn Ohletz ging das Semester daraufhin dieser Frage auf den Grund und erarbeitete einen acht Fragen umfassenden Fragebogen, der Mitte April zum Einsatz kam. Neben der Altersverteilung und der Geschlechtszugehörigkeit wollten die Studierenden außerdem wissen, mit welchem Endgerät die anderen Schulbesucher online gehen und wie lange sie dies am Tag tun. Auch der Nutzungsgrund sollte abgefragt werden. Ganz besonders interessiert war das Semester an der Frage, in welchem Schulkontext das Internet genutzt wird.
Dazu diente die Frage „Wie nutzen Sie das Internet im Schulleben?“ Auch die Einschätzung der Glaubwürdigkeit der Informationen und der Einfluss auf das Leben der Nutzer sollte erfragt werden. Je nach Fragestellung entschied sich das Semester nach kurzer Diskussion für offene Fragen oder Fragen, die Antwortmöglichkeiten (Kategorien) vorgaben. Außerdem sollten bei einigen Fragen Mehrfachnennungen möglich sein. So blickten das Semester auf die komplexe Seite der „Macher“ und erfuhr, wie schwierig es ist, eine Statistik zu erarbeiten und ihr Ergebnis adäquat darzustellen.
Auf der Basis von 54 verwendbaren Bögen wurden die Ergebnisse ausgezählt und in Kleingruppen als Grafiken aufbereitet. Die Ergebnisse finden sich seit Anfang Mai im Foyer des Weiterbildungskollegs.

OHL, Bilder: Ohletz

Den Text mit den zugehörigen Bildern und Grafiken finden Sie hier.


 

Bocholter Citylauf am 5. Mai 2018

Studierende sowie Lehrerinnen und ein Lehrer des WBK nahmen am Samstag am Bocholter Citylauf teil.
Bei herrlichem Sonnenschein und in geselliger Atmosphäre, begleitet von zahlreichen Fans, gingen unsere Leute an den Start. Und wir waren auch recht erfolgreich mit vier ersten Plätzen. Die Liste mit den Ergebnissen finden Sie hier.
Der schnellste Läufer des WBK war Maximilian Nowak aus der S2b mit 21:41 Minuten. Die schnellste Lehrerin war Frau Bäder mit 28:25 Minuten. Ganz besonderen Applaus erhielt Leonie Deing, die im Rollstuhl die 5 Kilometer in 39:39 Minuten zurücklegte. Später am Abend lief dann noch unser ehemaliger Schulleiter Reinhard Schmalz die 10 Kilometer in 51:45 Minuten. Herzlichen Glückwunsch an alle TeilnehmerInnen! Und besonders herzlichen Dank an Frau Bäder für ihre Organisation!


 

Chaostag am WBK

Traditionell ist der letzte Schultag der Abiturientinnen und Abiturienten an allen Schulen ein Chaostag, an dem Lehrer und Schüler aus den Klassen geholt werden, Party, Spiele und viel Unsinn auf dem Programm stehen, wenn es gut läuft. Manchmal gerät so ein Tag auch aus dem Ruder und führt zu Beschädigungen oder unangemessenen Aktionen. Davon kann am WBK allerdings nicht die Rede sein, in manchen Jahren passiert auch rein gar nichts. In diesem Jahr ist das anders, der Vormittagskurs hat sich große Mühe gegeben, die Zugänge in der Schule mit Flatterband zu versperren und die Studierenden zur Beachparty zu locken. Insgesamt ging es eher ruhig und bunt zu, von Chaos keine Rede.

 


 

Nomen est Omen

Der internationale Vorkurs mit seinen mittlerweile über zwanzig Kursteilnehmern entwickelt sich immer mehr zu einem internationalen Treffpunkt: 12 Länder und 22 Sprachen sind hier versammelt.
Die Kursteilnehmer aus Nigeria, Guinea, Eritrea, Mali, Kirgistan, Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan, Albanien, Algerien und Bangladesch sprechen insgesamt 22 Sprachen:
Parsi, Kurdisch, Arabisch, Albanisch, Bangla, Russisch, Französisch, Englisch, Hamarik, Poular, Bambara, Spanisch, Igbo, Persisch, Urdu/Hindi, Fullani, Susu, Mandeng, Timini, Krio, Türkisch und Kirgisisch.
Unterrichtssprache ist natürlich Deutsch, aber wenn gar nichts mehr geht, verständigen wir uns auch auf Englisch und Französisch, mit Händen und Füßen und mit viel Lachen! (A.Held)

 


 

Nachschreibtermine

Damit Studierende, die eine Klausur nicht mitschreiben konnten, nicht noch mehr Unterricht verpassen, gibt es ab dem nächsten Semester zwei zentrale Nachschreibtermine. Auch auf der Arbeit müssen Sie dafür in der Regel nicht fehlen, denn beide Termine finden Samstags statt, jeweils ab 9 Uhr und dann bis zum vorgesehenen Ende der Klausur. Falls Sie auch Samstags arbeiten, wissen Sie nun frühzeitig, wann Sie sich gegebenenfalls Urlaub nehmen sollten. Dies sind die offiziellen Termine:
28.04.2018 und 23.06.2018.


Hinweise für die zentralen Abschlussprüfungen

In jedem Jahr finden die zentralen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch statt. Das Schulministerium bietet auf seiner Homepage Informationen und Beispielaufgaben an.
In einer Übersicht zur zentralen Abschlussprüfung sind grundsätzliche und fachspezifische Vorschriften zur Durchführung zusammengestellt. Es geht nicht nur um Termine oder zugelassene Hilfsmittel, sondern auch um Mobiltelefone und Ähnliches. Bitte beachten Sie die Hinweise! Einen Überblick über die Termine der zentralen Prüfungen 2018 finden Sie hier. Bitte klicken Sie jeweils den Teil für die Abendrealschulen an.


Wetter

Was tun bei extremen Wetterverhältnissen wie dem Sturm Friederike in der letzten Woche?

Gehen Sie davon aus, dass die Schulleitung in solch einem Fall verantwortungsvoll im Sinne der Sicherheit entscheidet, deshalb sollten Sie zunächst auf der Homepage nachsehen oder sich erkundigen, ob Unterricht ausfällt. Das Schulgesetz überlässt aber die endgültige Entscheidung den Studierenden selbst. Informationen dazu finden Sie hier.


 

Se 3b: Tagesexkursion nach Münster am 29.11.2017


Wenn Engel reisen, …
spielt das Wetter mit. Jedenfalls wenn das dritte Abendsemester aus Borken unterwegs ist. Ab Mittag herrschten Sonnenschein und ein (fast) blauer Himmel in Münster. Es war allerdings knackig kalt, nur 2 Grad, bei einer Studierenden sogar erstaunliche -5 Grad (zumindest gefühlte ??).
Zum Programm gehörte ein Besuch im Dom, zu dem der Studierende Thomas ein Kurzreferat hielt. Danach ging es zum Friedenssaal, wo der Infovortrag von André durch zusätzliche Informationen via Audiovortrag ergänzt wurde. Anschließend gab die Studierende Valeria einen kurzen Einblick in die Geschichte der Lamberti Kirche mit ihren Wiedertäufer-Käfigen.


Einen weiteren Informationsvortrag wird es in einer der folgenden Unterrichtsstunden zum Münsteraner Allwetterzoo und dem Planetarium geben, deren Besuch aus nachvollziehbarem Zeitmangel nicht möglich war. Dieses Kurzreferat wird die Studierende Saskia halten.
Beim anschließenden Bummel über die Weihnachtsmärkte der Stadt wurden dann die frierenden Gemüter wieder erwärmt und für die Heimfahrt gestärkt.
Ach ja, und erstaunlicherweise wurde sogar das ein oder andere Weihnachtsgeschenk gefunden!
(Annette Held)


 

Parken für Fortgeschrittene

In der letzten SV-Sitzung sowie in der Schulkonferenz wurde über die Parkplatzsituation an der Schule gesprochen. Klar ist aber, dass wir weder eine größere Fläche noch Markierungen bekommen werden, deshalb müssen wir unseren eigentlich großen Parkplatz sinnvoll nutzen. Das klappt inzwischen ganz gut, und es wird noch besser, wenn alle ein paar Regeln beachten. Herr Lage hat ein Schema erstellt, damit man sich besser vorstellen kann, wie der Parkplatz in Zukunft aufgeteilt werden soll.


- Bitte parken Sie in vier Reihen.
- Wer früh kommt und sich in die Mitte stellt, sollte näher an die vordere Reihe fahren als bisher, aber so,
dass die Autos am Gebäude auch wieder wegfahren können.
- Bitte stellen Sie sich in der Mitte nicht quer, sondern längs in zwei Reihen auf.
- Bitte parken Sie nicht vor den Tischen, dann funktioniert der ganze Plan nicht mehr.
- Bitte lassen Sie seitlich von Ihrem Auto nicht mehr Platz, als Sie zum Aussteigen benötigen.

Vielen Dank!


Das Protokoll der Schulkonferenz vom 16.11.2017 liegt vor und kann eingesehen werden. Bitte wenden Sie sich an die Vertreterinnen / Vertreter der Schulkonferenz oder an die Schulleiterin.


 

Bocholter Lesewoche 2017: Märchenstunde am Weiterbildungskolleg

Im Rahmen der Lesewoche der Bocholter Realschulen fanden am Dienstag und am Donnerstag zwei Abendvorstellungen des Märchenerzählers Jörn-Uwe Wulf in der Stadtbücherei Bocholt statt.
Wulf (Jahrgang 1960, Heilerzieher, Diplom-Sozialpädagoge, Märchenerzähler, begeisterter Fietsenfahrer) verstand es gekonnt, seine Zuhörer auf eine Reise durch die Märchenfantasiewelt mitzunehmen. Trotz anfänglicher Skepsis auf Seiten der Studierenden zog er die Zuhörer schnell in seinen Bann. Am Dienstag erzählte er in zahlreichen ineinander verflochtenen europäischen Geschichten von der schwierigen Entscheidung, ob ein Goldschmied oder ein Schuster der bessere Handwerker sei. Mit großer Wortgewandtheit wechselte er zwischen aktueller Jugendsprache und poetischer Märchensprache, begleitete sich auf seiner keltischen Reiseharfe und bezog seine Zuhörer immer wieder aktiv in seinen Vortrag ein.
Am Donnerstag präsentierte er „Das Reisen im Kreis. Was der Buddha nicht erzählt". Hier standen buddhistische Lehren und Werte im Mittelpunkt. In der für ihn typischen Erzähltechnik der Rahmengeschichte begleitete Wulf den steinernen Affen auf der Suche nach Weisheit in immer tiefer verschachtelte Geschichten aus indischem, chinesischem, japanischem, kasachischem, persischem, afghanischem und auch deutschem Gedankengut.
Lehrreich waren seine Geschichten für den, der sich hineinziehen ließ; unterhaltsam waren sie für alle, dier zuhörten und sie einfach genossen. In jedem Fall konnten die Zuhörer in den 90 Minuten eine kleine Auszeit vom Alltag erleben: „Station machen im Zwischenweltraum“, wie Wulf es selber nennt.
(Annette Held)


SV-Vertretung und Vertrauenslehrer

Bei der Studierendenversammlung am 19.10.2017 wurden folgende Personen gewählt:

Studierendensprecherin: Lisa Üffing, Vertreterin: Zarga Parveen

SV-Lehrer: Herr Machan, Vertreter: Herr Schneider


 

Abschluss 2017

Zur Feier des erfolgreichen Schulabschlusses überreichte die Klassen- und
Studierendensprecherin Geschenke der Studierenden..

Im Sommersemester 2017 erreichten 20 Studierende ihre Fachoberschulreife, davon die Hälfte mit Qualifikation. Herzlichen Glückwunsch!

 


Anmeldung zum Kolleg oder Abendgymnasium

Sie machen gerade Ihren Abschluss und möchten Ihre Schulkarriere fortsetzen? Nach den Sommerferien beginnt der Unterricht am neu eingerichteten Kolleg. Dieser neue Bildungsgang besteht dann neben dem Abendgymnasium. Die Aufnahmevoraussetzungen und Abschlussmöglichkeiten am Kolleg sind die gleichen wie am Abendgymnasium, jedoch müssen Sie während der Schulzeit nicht berufstätig sein und haben mehr Unterricht. Deshalb können Sie vom ersten Semester an BAföG beantragen. Anmeldungen sind jederzeit möglich, wir haben keine Ausschlussfristen.
Bitte vereinbaren Sie bei Interesse einen Beratungstermin.


Presse

Die lokale Presse berichtete über den Abschied von Herrn Schmalz.r. Hier die Seite im Bocholter Report.


Nachfolgerin von Herrn Schmalz

Am 28. Februar erhielt Frau Jäger ihre Ernennungsurkunde vom zuständigen Dezernenten der Bezirksregierung Münster. Damit ist sie nun offiziell die leitende Kollegsdirektorin des WBK.
Wir gratulieren Frau Jäger ganz herzlich.

 


 

"Zwischen" - Kurzfilm 2016 zum Thema Nahtoderfahrung

Das neue Werk der Film-AG ist jetzt online und lohnt einen Besuch auf youtube. Der Kurzfilm bekam einen 2. Preis beim 31. Offenen Filmwettbewerb in Dortmund. Hier geht es zum Film.


Herr Schmalz verabschiedet sich

Nun ist es wirklich passiert, obwohl wir doch alles versucht haben. Wie Frau Jäger in ihrer kurzen Rede scherzhaft sagte: Zuerst haben wir ihm die Schule schöngeredet, dann wollten wir ihm Neuseeland langweilig reden, am Schluss hat Frau Schmidt einfach weiter Beratungstermine für ihn angesetzt, aber alles umsonst. Herr Schmalz hat sich am Donnerstag bei einem ausgiebigen Frühstück vom Kollegium, den Sekretärinnen und dem Hausmeister verabschiedet. Trotz einiger wehmütiger Momente war die Stimmung doch insgesamt eher fröhlich, denn wir freuen uns ja auch für Herrn Schmalz, der nun viel Zeit für Reisen, Familie und Hobbys haben wird. Und er konnte zufrieden auf seine lange Tätigkeit als Schulleiter an Abendrealschule und Weiterbildungskolleg zurückblicken. Er hat seine Aufgaben nun leichten Herzens an Frau Jäger übergeben, die mit den Besonderheiten und Bedürfnissen unserer Schule und der Studierenden bestens vertraut ist.
Geschenke gab es natürlich auch zum Abschied, ganz besonders freute Herr Schmalz sich über das "Buch", in dem jede und jeder an dieser Schule eine Seite für ihn gestaltet hat, geschrieben, gemalt und gebastelt, die Kreativität war schier grenzenlos.

Wir wünschen Herrn Schmalz alles Gute für die Zukunft und viel Spaß auf seinen Reisen.




 


 

Bocholt, Ende Januar 2017


Liebe Studierende!

„Man sollte gehen, solange zumindest einige das noch bedauern.“ Diesen Satz von Hildegard Hamm-Brücher, der Grande Dame der deutschen Politik, will ich ernst nehmen.

Mit dem Ende des Semesters verlasse ich die Schule, und wie ich in den letzten Wochen hörte, wird das wohl wirklich bedauert – was mir natürlich guttut.
Von vielen konnte ich mich nicht mehr persönlich verabschieden, auch, weil ich eine „zentrale Feier“ zu diesem Anlass nicht wollte, darum wähle ich diesen Weg, um noch möglichst viele von Ihnen zu erreichen.
Nach 24 Jahren an der Abendrealschule und – nach der Zusammenführung von Abendrealschule und Abendgymnasium – über 8 Jahren am Weiterbildungskolleg verlasse ich die Schule, zunächst für ein Sabbatjahr, dann in den Ruhestand.

Die Schulkonferenz hat am 25.1.2017 Frau Jäger als Nachfolgerin in der Schulleitung bestätigt; das trägt dazu bei, dass ich mit einem guten Gefühl gehen kann, weiß ich doch die Schule bei ihr in den besten Händen.
Mit der Erweiterung der Schule um den Bildungsgang Kolleg ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für die Schule angestoßen; hierdurch und durch die mögliche Aufnahme von Asylbewerbern und zunehmend mehr Studierenden mit Migrationshintergrund ergeben sich neue Herausforderungen und Entwicklungschancen für diese Schule.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer schulischen Ausbildung und alles Gute für Ihre private wie berufliche Zukunft, das richtige Augenmaß bei der Einschätzung Ihrer Möglichkeiten und das dazu erforderliche Durchhaltevermögen für die Erreichung Ihrer Ziele.

Damit verabschiede ich mich und grüße Sie sehr herzlich.

R. Schmalz

 

Den Brief von Herrn Schmalz können Sie im Original als PDF-Datei lesen.


Abschluss 2017

Herzlichen Glückwunsch zur Fachoberschulreife an die Studierenden der S4v.

 



Die Film-AG hat ein weiteres Werk veröffentlicht. Hier geht es zum "Leben des Toten".

Sie wollen auch zum Film? Neulinge sind herzlich willkommen. Erkundigen Sie sich bei Herrn Ohletz!


 

Nutzungsordnung über einen Internetzugang

für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer.
Diese Regelungen gelten zwischen der Stadt Bocholt als Schulträger, vertreten durch das Weiterbildungskolleg Westmünsterland, und den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Schule („Nutzer“). Soweit diese Nutzungsordnung es bestimmt, gelten sie auch für Personen, die keine Nutzer sind. Die Einhaltung der Regelungen soll einen reibungslosen Betrieb sowie die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen gewährleisten.

Das klingt langweilig und juristisch, ist aber wichtig für Ihren Umgang mit dem Internet in der Schule. Bitte lesen Sie deshalb diese Nutzungsordnung sorfältig und beachten Sie weiterhin alle verbindlichen Regeln. Hier geht es zum Text.

 


Schülerunfallversicherung

Die Zuständigkeit der Unfallversicherung ist gesetzlich geregelt und kann im Einzelfall etwas knifflich sein. Allgemein lässt sich sagen, dass die Unfallkasse NRW unter anderem für Studierende und Angestellte der Schule zuständig ist. Sollten Sie in der Schule oder auf dem Schulweg einen Unfall haben, müssen Sie zunächst zu einem Durchgangsarzt gehen, es sei denn, Sie werden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Durchgangsärzte sind von der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) bestellte Fachärzte für Chirurgie oder Orthopädie mit besonderen Kenntnissen auf dem Gebiet der Unfallmedizin.
Hier
können Sie erfahren, welche Ärzte in Bocholt, Borken und Umgebung zuständig sind.
Alle wichtigen Informationen zur Schülerunfallversicherung finden Sie hier.

nach oben


Studierendenvertretung

Schulsprecherin: Lisa Üffing (1v), Vertreterin: Zarga Parveen (2v)

Mitglieder / Vertretung der Schulkonferenz: Zarga Parveen (2v), Fadi Sunnar (1v), Barbara Thiele (3v), Lisa Üffing (1v), Anne Kathrin Wellermann (Vorkurs),

Teilkonferenz: Lisa Üffing (1v) (Die Anwesenheit der Studierendenvertreterin kann abgelehnt werden.)

SV-Lehrer: Herr Machan, Vertreter: Herr Schneider


Beratung und Gleichstellung am WBK

Nach einer zusätzlichen Ausbildung sind nun Frau Held und Herr Blum für die Beratung von Studierenden und Lehrenden bereit. Beratungsanlässe sind vielfältig: Sie können die Schullaufbahn betreffen, Motivationshemmnisse oder Probleme im schulischen oder häuslichen Miteinander. Die Beratungslehrerinnen können Wege aufzeigen, wie die in jedem steckenden Kräfte zielgerichtet mobilisiert werden können, um Klippen zu erkennen und erfolgreich zu umschiffen.
Die Beratung ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Frau Held und Herr Blum können nach individueller Absprache beratend in Anspruch genommen werden, die festen Sprechstunden haben sich dagegen als zu starr erwiesen. Bitte vereinbaren Sie deshalb bei Bedarf einen Termin! Weitere Informationen

Was ist eigentlich Gender Mainstreaming? Und welche Rolle spielt es in der Schule? Dazu hat das Schulministerium eine Broschüre herausgegeben, die Sie hier ansehen können.
Mit Fragen und Anliegen zur Gleichstellung von Frauen und Männern können Sie sich an die Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen, Frau Laakes, wenden. Weitere Informationen zur Gleichstellung in der Schule finden Sie hier.


 

Unterrichtsplanungen

Einen Überblick über die aktuellen Inhalte der Unterrichtsfächer bieten die Stoffverteilungspläne. Hier finden Sie einen Überblick für die Fächer Fächer Deutsch, Mathematik, Physik, Informatik, Englisch und Französisch. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Fächer.


Rückblick auf neun Jahre WBK

Im Jahr 2008 wurde aus Abendrealschule und Abendgymnasium das Weiterbildungskolleg Westmünsterland gebildet. Seitdem hat sich das WBK zu einem attraktiven Bildungsangebot entwickelt, das für die Region von großer Bedeutung ist. Angesichts der Tendenz, dass für Arbeitsplätze eine immer höhere schulische Qualifikation vorausgesetzt wird, kommt dem zweiten Bildungsweg besondere Bedeutung zu. Er bietet die Möglichkeit, den zuletzt erreichten Schulabschluss auf ein höheres Niveau zu heben und so neue Ziele zu erreichen.

Dieser Erfolg ist begleitet von einigen Neuerungen, die den Unterricht direkt betreffen. So konnte in Bocholt das Ende der schulischen Kreidezeit eingeläutet werden durch die Ausstattung der Klassenräume mit modernen Medien. Außerdem wurde mit einer neuen Dauer der Unterrichtseinheiten von 80 Minuten eine für den Lernprozess günstige Einteilung geschaffen.

Wie notwendig höhere Bildungsabschlüsse heutzutage sind, hat Manfred Rommel in einem Bild ausgedrückt: „In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinauf läuft. Wer dort bleiben will, wo er ist, muss mindestens so schnell sein wie die Rolltreppe. Wer voran kommen will, muss schneller sein.“

nach oben


Information für die Studierenden

Seit 2009 ist eine schriftliche Prüfung in den Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik vorgeschrieben. Welche Anforderungen in diesen Fächern gestellt werden, erfahren Sie hier.

Informationen zum Schüler-BAföG finden Sie hier.


Whiteboards in Bocholt


Seit einigen Jahren wird in Bocholt mit elektronischen Tafeln gearbeitet. Gemeinsam lernten und lernen LehrerInnen und SchülerInnen mit dem neuen Medium umzugehen. Whiteboard-Anschriebe, Fotos, Filme, Präsentationen können gespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. Die zahlreichen Möglichkeiten solcher Boards reichen von der Schrifterkennung über die Verwendung vorgegebener Formen bis zu Textmarkierungswerkzeugen und Funktionsplotter. Auch können vorbereitete Präsentationen gezeigt werden.

Und das alles ohne Kreidestaub und übel riechende Schwämme!

nach oben