Aktuelle Informationen

Stundenplan SS 2017::: Vertretung ::: Schulkonferenz ::: SV-Lehrer ::: Semesterplan

Ausbildungs- und Prüfungsordnung WBK

 


 

Für alle Filminteressierten: Film + Schule NRW


 

Anmeldung zum Kolleg oder Abendgymnasium

Sie machen gerade Ihren Abschluss und möchten Ihre Schulkarriere fortsetzen? Nach den Sommerferien beginnt der Unterricht am neu eingerichteten Kolleg. Dieser neue Bildungsgang besteht dann neben dem Abendgymnasium. Die Aufnahmevoraussetzungen und Abschlussmöglichkeiten am Kolleg sind die gleichen wie am Abendgymnasium, jedoch müssen Sie während der Schulzeit nicht berufstätig sein und haben mehr Unterricht. Deshalb können Sie vom ersten Semester an BAföG beantragen. Anmeldungen sind jederzeit möglich, wir haben keine Ausschlussfristen.
Bitte vereinbaren Sie bei Interesse einen Beratungstermin.


 

Informationsveranstaltung des WBK

27. März 2017: Volkshochschule Borken, VHS Forum, 19.30 - 21 Uhr. Mehr Informationen hier.

Die Veranstaltung war sehr gut besucht, die Teilnehmer zeigten reges Interesse und stellten viele Frage. Wir hoffen, dass für einige von ihnen unsere Schule die richtige Option sein wird.

 


ZAP: Schriftliche Prüfungen

Deutsch: Dienstag, 16. Mai 2017 (Nachschreibtermin: Dienstag, 30. Mai 2017)
Englisch: Donnerstag, 18. Mai 2017 (Nachschreibtermin: Donnerstag, 01. Juni 2017)
Mathematik: Dienstag, 23. Mai 2017 (Nachschreibtermin: Donnerstag, 08. Juni 2017)


Presse

Die lokale Presse berichtete über den Abschied von Herrn Schmalz, wenn auch nicht ganz ohne Druckfehler. Hier die Seite im Bocholter Report.


Nachfolgerin von Herrn Schmalz

Am 28. Februar erhielt Frau Jäger ihre Ernennungsurkunde vom zuständigen Dezernenten der Bezirksregierung Münster. Damit ist sie nun offiziell die leitende Kollegsdirektorin des WBK.
Wir gratulieren Frau Jäger ganz herzlich.

 


"Zwischen" - 2. Platz auf dem Landesfilmfestival

Der Leiter der Film-AG, Marius Ohletz, nahm am 12. März beim Landesfilmfestival in Düsseldorf einen weiteren Preis für die Produktion des WBK in Empfang. Er zeigte sich voll zufrieden über einen soliden 2. Platz, obwohl angesichts der Fülle fiktionaler Filme für unsere Film-AG wenig Chancen bestanden, das nächste Level zu erreichen. Der Preis soll Ansporn sein, das nächste Filmprojekt auf mindestens dem gleichen Niveau anzugehen.




 

"Zwischen" - Kurzfilm 2016 zum Thema Nahtoderfahrung

Das neue Werk der Film-AG ist jetzt online und lohnt einen Besuch auf youtube. Der Kurzfilm bekam einen 2. Preis beim 31. Offenen Filmwettbewerb in Dortmund. Hier geht es zum Film.


Herr Schmalz verabschiedet sich

Nun ist es wirklich passiert, obwohl wir doch alles versucht haben. Wie Frau Jäger in ihrer kurzen Rede scherzhaft sagte: Zuerst haben wir ihm die Schule schöngeredet, dann wollten wir ihm Neuseeland langweilig reden, am Schluss hat Frau Schmidt einfach weiter Beratungstermine für ihn angesetzt, aber alles umsonst. Herr Schmalz hat sich am Donnerstag bei einem ausgiebigen Frühstück vom Kollegium, den Sekretärinnen und dem Hausmeister verabschiedet. Trotz einiger wehmütiger Momente war die Stimmung doch insgesamt eher fröhlich, denn wir freuen uns ja auch für Herrn Schmalz, der nun viel Zeit für Reisen, Familie und Hobbys haben wird. Und er konnte zufrieden auf seine lange Tätigkeit als Schulleiter an Abendrealschule und Weiterbildungskolleg zurückblicken. Er hat seine Aufgaben nun leichten Herzens an Frau Jäger übergeben, die mit den Besonderheiten und Bedürfnissen unserer Schule und der Studierenden bestens vertraut ist.
Geschenke gab es natürlich auch zum Abschied, ganz besonders freute Herr Schmalz sich über das "Buch", in dem jede und jeder an dieser Schule eine Seite für ihn gestaltet hat, geschrieben, gemalt und gebastelt, die Kreativität war schier grenzenlos.

Wir wünschen Herrn Schmalz alles Gute für die Zukunft und viel Spaß auf seinen Reisen.




 


 

Bocholt, Ende Januar 2017


Liebe Studierende!

„Man sollte gehen, solange zumindest einige das noch bedauern.“ Diesen Satz von Hildegard Hamm-Brücher, der Grande Dame der deutschen Politik, will ich ernst nehmen.

Mit dem Ende des Semesters verlasse ich die Schule, und wie ich in den letzten Wochen hörte, wird das wohl wirklich bedauert – was mir natürlich guttut.
Von vielen konnte ich mich nicht mehr persönlich verabschieden, auch, weil ich eine „zentrale Feier“ zu diesem Anlass nicht wollte, darum wähle ich diesen Weg, um noch möglichst viele von Ihnen zu erreichen.
Nach 24 Jahren an der Abendrealschule und – nach der Zusammenführung von Abendrealschule und Abendgymnasium – über 8 Jahren am Weiterbildungskolleg verlasse ich die Schule, zunächst für ein Sabbatjahr, dann in den Ruhestand.

Die Schulkonferenz hat am 25.1.2017 Frau Jäger als Nachfolgerin in der Schulleitung bestätigt; das trägt dazu bei, dass ich mit einem guten Gefühl gehen kann, weiß ich doch die Schule bei ihr in den besten Händen.
Mit der Erweiterung der Schule um den Bildungsgang Kolleg ist ein wichtiger Entwicklungsschritt für die Schule angestoßen; hierdurch und durch die mögliche Aufnahme von Asylbewerbern und zunehmend mehr Studierenden mit Migrationshintergrund ergeben sich neue Herausforderungen und Entwicklungschancen für diese Schule.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrer schulischen Ausbildung und alles Gute für Ihre private wie berufliche Zukunft, das richtige Augenmaß bei der Einschätzung Ihrer Möglichkeiten und das dazu erforderliche Durchhaltevermögen für die Erreichung Ihrer Ziele.

Damit verabschiede ich mich und grüße Sie sehr herzlich.

R. Schmalz

 

Den Brief von Herrn Schmalz können Sie im Original als PDF-Datei lesen.


Abschluss 2017

Herzlichen Glückwunsch zur Fachoberschulreife an die Studierenden der S4v:

Daniel Böggering, Frank Brändle, Michel Kellner, Dominic Kuhn, Ajanthan Matheeswaran, Civan Özden
Natalie Segatz, Dilara Tas



Am 28. Januar war das WBK auf der 5. Berufsbörse der Israhel van Meckenem Realschule in Bocholtvertreten, Weitere Informationen finden Sie hier.

Foto: Herbert Sekulla


 

Die Film-AG hat ein neues Werk veröffentlicht. Hier geht es zum "Leben des Toten".

Sie wollen auch zum Film? Am 21. September geht es wieder los, Neulinge sind herzlich willkommen. Erkundigen Sie sich bei Herrn Ohletz!

 


Abschluss der Fachoberschulreife 2016

Semester 4 (Borken), Klassenlehrerin: Annette Held; Lea Bone; Lisa Döring; Svenja Dröge; Massud Ekrami; Dennis Gischka; Philipp Janke; Carmen Müller; Josefine Perlick; Anna-Maria Roder; Felix Schneegans


Semester 4 (Bocholt, Abendkurs), Klassenlehrer: Marius Ohletz: Melek Bakirci; Robin Gohr; Dennis Günter; Patrick Hoff; Marilena Jacob; Mandeana Mans; Florian Sassenfeld; Ananth Selvarajah

Semester 4 (Bocholt, Vormittagskurs), Klassenlehrerin: Anja Gastrock: Dominik Demming; Marie-Theres Ditters; Jeremy Floyd Köller; Arbesa Malay; Tom Mümken; Bianca Rudek; Onur Sipal; Nina Stiritz; Arzu Tireng; Vanessa Voigt

Jahrgangsbester mit einem Notendurchschnitt von 1,3 ist Philipp Janke aus dem Borkener Semester, von den 28 Abschlüssen haben 18 einen Qualifikationsvermerk. 15 Studierende wechseln in den gymnasialen Zweig der Schule mit dem Ziel der Fachhochschulreife oder Allgemeinen Hochschulreife.

Im Foyer des Weiterbildungskollegs wurden am 17.6.2016 die diesjährigen Abschlüsse der Fachoberschulreife vergeben. In einer gemeinsamen Feierstunde hob Schulleiter Reinhard Schmalz die Bedeutung weiterführender Schulabschlüsse in einer Wissensgesellschaft hervor, in der die Schulabschlüsse über viele Dinge im weiteren Leben, unter Umständen auch über den sozialen Status mit entscheiden.
Andererseits erwarte, so Schmalz, die Gesellschaft, die den Zweiten Bildungsweg finanziert, auch eine Gegenleistung. Die könne jeder bringen, indem er sich entsprechend seiner erweiterten Möglichkeiten einsetzt, sei es im Beruf oder im privaten Umfeld.
Mit ihren Glückwünschen an die Studierenden griff Semesterleiterin Annette Held diese Gedanken auf und verglich das Abschlusszeugnis mit einer Eintrittskarte, für die die Studierenden zwei Jahre lang angestanden hätten und die jetzt eine wichtige Grundlage sei für die Zukunft, egal, ob es sich dabei um eine Lehre handele oder um einen weiteren Schulbesuch.
Für die Studierenden sprachen die Semester- und Schulsprecherin Marie Ditters und die Semestersprecher Ananth Selvarajah und Philipp Janke. Sie hoben übereinstimmend die gute Lernatmosphäre in einer guten Klassengemeinschaft hervor, in der man sich während der zweijährigen Schulzeit gegenseitig unterstützt habe.


Nutzungsordnung über einen Internetzugang

für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer.
Diese Regelungen gelten zwischen der Stadt Bocholt als Schulträger, vertreten durch das Weiterbildungskolleg Westmünsterland, und den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern der Schule („Nutzer“). Soweit diese Nutzungsordnung es bestimmt, gelten sie auch für Personen, die keine Nutzer sind. Die Einhaltung der Regelungen soll einen reibungslosen Betrieb sowie die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen gewährleisten.

Das klingt langweilig und juristisch, ist aber wichtig für Ihren Umgang mit dem Internet in der Schule. Bitte lesen Sie deshalb diese Nutzungsordnung sorfältig und beachten Sie weiterhin alle verbindlichen Regeln. Hier geht es zum Text.


Beim Landesfilmfestival der Region Düsseldorf am 06. und 07. März 2016 erhielt die Film-AG einen 2. Preis

Möge die Macht mit euch sein!

„Das Jahr fängt gut an“ – das war das Motto des Premierenfestivals des BDFA (Bundesverband deutscher Film-Autoren e.V.), an dem die Film-AG des WBK Westmünsterland teilnahm. „Der Schwarze Zwilling“ sollte hier von einer neutralen Jury bewertet werden. Einige Schauspieler und Herr Ohletz als Produktionsleiter traten am 30. Januar 2016 die Reise nach Dortmund Brackel an, wo im Gasthaus Pape der Filmklub Dortmund e.V. den 30. Offenen Wettbewerb für Klubmitglieder und Teilnehmer ohne Klubbindung veranstaltete.
Ob das Jahr auch für die Studierenden entsprechend des Wettbewerbsmottos gut anfangen würde, sollte sich im Verlauf des Tages zeigen. Im Vorfeld war nur klar, dass in der Kategorie Spielfilm nur ein weiterer Beitrag im Rennen war. Um 10 Uhr begann der erste Filmblock, in dem auch das eigene Werk des WBK lief. Die folgende Besprechung offenbarte Lob und Kritik im Bezug auf einige Schauspieler und die Bildgestaltung. Der satirische Ansatz des Films, der den Alltag einer Irrenanstalt überzeichnet darstellte, kam gut an und wurde in der Konsequenz der Umsetzung gelobt, wenn auch die satirische Überhöhung laut Jury noch stärker hätte ausfallen dürfen. Nicht nachvollziehbar war für die Studierenden jedoch der Einwand, eine Irrenanstalt habe immer Gitter vor den Fenstern. Ein Klischee, das in der Realität nicht immer seine Erfüllung findet.
Erst kurz vor 18 Uhr wurde nach einigen weiteren Filmblöcken mit Reiseberichten, Naturfilmen oder lokalen Reportagen über die endgültige Bewertung abgestimmt. Hier zeigte sich, dass nicht nach Kategorien bewertet wurde, sondern jeder Juror mitteilte, welchen Preis er für die jeweiligen Filme vergeben würde. „Der Schwarze Zwilling“ erhielt den 3. Preis und eine Weiterempfehlung. Zufrieden machte sich die Gruppe nach Erhalt der Urkunde auf den Weg nach Hause. (M. Ohletz)



Hinweise für die zentralen Abschlussprüfungen

Im Mai 2016 finden erneut die zentralen Abschlussprüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch statt. Das Schulministerium bietet auf seiner Homepage Informationen und Beispielaufgaben an.
In einer Verfügung zur zentralen Abschlussprüfung sind grundsätzliche und fachspezifische Vorschriften zur Durchführung zusammengestellt. Es geht nicht nur um Termine oder zugelassene Hilfsmittel, sondern auch um Mobiltelefone und Ähnliches. Bitte beachten Sie die Hinweise! Einen Gesamtüberblick über die zentralen Prüfungen finden Sie hier. Bitte klicken Sie jeweils den Teil für die Abendrealschulen an.


Tischtennis in der Pause

Seit Januar können sich die Studierenden im Schulgebäude sportlich betätigen. Auf Anregung der SV wurde die alte Tischtennisplatte der Norbertschule mit einem Netz ausgestattet. Schläger und Bälle können im Lehrerzimmer ausgeliehen werden.


 

Meet a walking dead -
Film AG beim Essener Film Rodeo


Auch wenn der eigene eingereichte Film „Der schwarze Zwilling“ aufgrund der begrenzten Vorführzeit von den Veranstaltern nicht gezeigt wurde, stattete die Film AG dem 5. Essener Filmrodeo am 20.09.2015 einen Besuch ab. Neben Dokumentationen, Projekten von Jugendzentren und Be-werbungsfilmen für das Studium an diversen Filmhochschulen gab es im letzten der drei Vorführblöcke auch paranormale Handlungen und Splatter-Einlagen. Das „Astra theater“, ein Kino aus den 1950er Jahren in der Essener Innenstadt, bot einen passenden atmosphärischen Rahmen für die Filmschaffenden und ihre Werke.
Absoluter Höhepunkt für die Mitglieder der Film AG war neben einigen sehr eindringlichen Filmbeiträgen, in denen es unter anderem um Magersucht oder das jüdische Leben in Essen zur Zeit der NS-Dikatur ging, das Gespräch mit einem Gast, der dem Schauspieler Michael Cudlitz aus der Serie „The Walking Dead“ verblüffend ähnlich sah. (M. Ohletz)

Die Film-AG trifft sich jeden Monat, neue Mitglieder sind immer willkommen. Bitte achten Sie auf die Aushänge im Schulgebäude und die Ankündigung auf der Homepage.


 

Positive Bilanz des Schuljahres 2014 - 2015

Insgesamt 72 Studierende verlassen das Weiterbildungskolleg in diesem Jahr. Neben den 22 Abiturientinnen / Abiturienten und 13 Studierenden mit Fachabitur erhielten im Schuljahr 2014/15 auch 27 Studierende die Fachoberschulreife, davon 15 mit Qualifikation, 10 Sudierende erreichten den Hauptschulabschluss.

Die Namen der Studierenden mit Hauptschulabschluss (Klassenlehrer Hans-Peter Schneider):
Mike Doering; Natascha Döring; Dennis Glaser; Michelle Gohr; Ibrahim Harmouche; Kira Hintenberger; Viviane Honsel; Jamie Kamperschrör; Ann-Christin Schlabes; Nadine Selker.

Die Namen der Studierenden mit Fachoberschulreife (Klassenleitungen Rita Sekulla, Karin Laakes, Jörg Machan):
Avni-Mustafa Bayar; Lisa-Marie Biermann; Sarah Brauer; Ramona Dube; Stephanie Elskamp; Esther Groß; Felix Haseke; Linda Kazwini; Stefan Weikamp; Timo Asan; Luca Beckmann; Jan Klein-Bölting; Janice Lüke; Stefanie Völkers; Sandra Buil-Wiesmann; Dominik Goschau; Janina Helaß; Mert Kamemci; Panida Kantee; Nicole Nienhaus; Fabian Piskorz; Vivien Rüger; Azam Siddique; Melisa Tasci; Nilgün Tekin; Seda Yagisan; Lisa Schwing.


 

Studierende engagieren sich für Flüchtlinge

Seit dem 18. Februar sind in der Turnhalle, die sich im hinteren Bereich unseres Schulgeländes befindet, Flüchtlinge aus diversen Ländern untergebracht. Die Menschen werden hier in Bocholt sehr fürsorglich betreut und versorgt, erhalten auch medizinische Hilfe. Dennoch ist es eine schwierige Zeit für sie, besonders für schwangere Frauen und Familien mit Kindern. Die Studierenden des WBK zeigten sich von Anfang an sehr hilfsbereit, boten ihre Sprachkenntnisse und Sachspenden an. Die Schulsprecherin des AG, Fatma Akin, und ihr Stellvertreter Dennis Wolsing engagierten sich intensiv und koordinierten die Hilfsangebote im Rahmen der Schule. Am letzten Donnerstag wurden die gesammelten Spenden in den Betreuungsbereich gebracht und den Flüchtlingen zur Verfügung gestellt. Dabei halfen viele Studierende von Abendrealschule und Abendgymnasium, bei denen wir uns herzlich bedanken möchten. Vielen Dank auch für die zahlreichen Spenden wie Decken, Kinderkleidung und Spielzeug! Helferinnen berichteten über die Freude der Beschenkten und ihre Segenswünsche. Das ist wohl das Wichtigste an den Aktionen, die Mitmenschlichkeit über alle Unterschiede hinweg.
Die offiziellen Informationen der Stadt Bocholt finden Sie hier.


 

Film-AG

Die Film-AG hat eine neue Produktion auf Youtube veröffentlicht:
Die weiße Puppe.
Ein Werk über Vodoo, Notengebung und die positive Wirkung von Schokolade auf die Lehrerpsyche.

 


 

Herzlichen Glückwunsch!

Am 20.01.2015 erhielten die Studierenden des 4. Vormittagssemesters ihre Abschlusszeugnisse. Neun Studierende erreichten die Fachoberschulreife, davon fünf mit Qualifikationsvermerk. Einige werden im Sommer ans Abendgymnasium gehen, andere haben bereits einen Ausbildungsvertrag oder weitere Perspektiven. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.

Neun Studierende erreichten die Fachoberschulreife, davon fünf mit Qualifikationsvermerk:

4. Semester (vormittags): Avni-Mustafa Bayar, Lisa-Marie Biermann, Sarah Brauer, Ramona Dube, Stephanie Elskamp, Esther Groß, Felix Haseke, Linda Kazwini, Stefan Weikamp


Schulkonferenz

Am 17.11.2016 fand die letzte Schulkonferenz statt. Hier können Sie das Protokoll lesen.

nach oben


Studierendenvertretung

Schulsprecherin: Sabrina Heuberg (3v), Vertretung: Zarga Parveen (1v)

Mitglieder der Schulkonferenz: Sabrina Heuberg (3v), Patrick Lorenz (3a), Zarga Parveen (1v)
Vertretung: Volkan Demirdag (3v), Mathias Teklote (3a), Barbara Thiele (1a)

Teilkonferenz: Volkan Demirdag (3v), Dominic Kuhn (4v), Patrick Lorenz (3a), Mathias Teklote (3a)

SV-Lehrer: Herr Machan


Herzlichen Glückwunsch!

Am 23. Juni 2014 feierten die Studierenden der vierten Semester ihren erfolgreichen Abschluss mit einem gemütlichen Essen und der anschließenden Zeugnisausgabe durch die SemesterleiterInnen und den Schulleiter. Viele von ihnen setzen ihre schulische Karriere nun am Abendgymnasium fort.


42 Studierende erhielten die Fachoberschulreife, davon 21 mit Qualifikation:

4. Semester (vormittags): Özgür Asan; Cindy Böing; Nurhan Coban; Bastian Detzkies; Alev Geyik; Dennis Jimenez Asurmendi; Eda Kalemci; Florian Niehaus; Selina Nowack; Rukaia Omeirat; Christian Ostendarp; Tuncay Özden; Luisa Pütz; Niko Steiner; Nora Strunck


4. Semester (abends):
Masih Ekrami; Julius Focke; Jennefer Henkel; David Hessefort; Sandra Hildebrandt; Nathalie Kramer; Marcel Lansing; Jonas Mantler; Isimbi Meinken; Mirjam Münch; Carolin Sieverding; Steven Strohtmann; Julien Treu; Martin Avci; Kim Michaela Baum; Justin Bender; Jennifer Borgers; Sandro Graf; Lukas Hofacker; Michel Kellner; Michelle Lüdeking; Denise Mispelkamp; Lander Moore; Ricarda Schulz; Christian Terodde; Henry Terodde; Marina Westerhoff


Kooperationspartner des Weiterbildungskollegs

Volkshochschule Kleve

Studierende aus dem Kreis Kleve, die an der Volkshochschule Kleve den Mittleren Schulabschluss (Mittlere Reife) erreicht haben, können am Abendgymnasium in Bocholt ihren Bildungsweg bis zum Abitur oder zur Fachhochschulreife fortsetzen. Dabei gelten die günstigen Bedingungen für Absolventen des Zweiten Bildungsweges. Näheres erfahren Sie bei einem persönlichen Beratungsgespräch oder auf der Informationsveranstaltung in Kleve.

Ewibo Bocholt (Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft der Stadt Bocholt)

Im Europa-Haus der Ewibo in Bocholt fanden bereits mehrereFortbildungen und Vorkurse der Abendrealschule statt.


Beratung und Gleichstellung am WBK

Nach einer zusätzlichen Ausbildung sind nun Frau Held und Herr Blum für die Beratung von Studierenden und Lehrenden bereit. Beratungsanlässe sind vielfältig: Sie können die Schullaufbahn betreffen, Motivationshemmnisse oder Probleme im schulischen oder häuslichen Miteinander. Die Beratungslehrerinnen können Wege aufzeigen, wie die in jedem steckenden Kräfte zielgerichtet mobilisiert werden können, um Klippen zu erkennen und erfolgreich zu umschiffen.
Die Beratung ist freiwillig und unterliegt der Schweigepflicht. Frau Held und Herr Blum können nach individueller Absprache beratend in Anspruch genommen werden, die festen Sprechstunden haben sich dagegen als zu starr erwiesen. Bitte vereinbaren Sie deshalb bei Bedarf einen Termin! Weitere Informationen

Was ist eigentlich Gender Mainstreaming? Und welche Rolle spielt es in der Schule? Dazu hat das Schulministerium eine Broschüre herausgegeben, die Sie hier ansehen können.
Mit Fragen und Anliegen zur Gleichstellung von Frauen und Männern können Sie sich an die Ansprechpartnerin für Gleichstellungsfragen, Frau Laakes, wenden. Weitere Informationen zur Gleichstellung in der Schule finden Sie hier.


Schulchronik

Herr Ohletz führt seit einigen Jahren die Schulchronik. Mit seinen Texten und Bildern können Sie sich erinnern oder auch Neues erfahren: was war los in den Jahren 2008 bis 2013? Zur Übersicht.

nach oben


Unterrichtsplanungen

Einen Überblick über die aktuellen Inhalte der Unterrichtsfächer bieten die Stoffverteilungspläne. Für die Fächer Deutsch, Mathematik, Physik und Informatik liegen sie bereits vor. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der einzelnen Fächer. Auch für die Fächer Englisch und Französisch liegen diese Pläne nun vor.


Rückblick auf neun Jahre WBK

Im Jahr 2008 wurde aus Abendrealschule und Abendgymnasium das Weiterbildungskolleg Westmünsterland gebildet. Seitdem hat sich das WBK zu einem attraktiven Bildungsangebot entwickelt, das für die Region von großer Bedeutung ist. Angesichts der Tendenz, dass für Arbeitsplätze eine immer höhere schulische Qualifikation vorausgesetzt wird, kommt dem zweiten Bildungsweg besondere Bedeutung zu. Er bietet die Möglichkeit, den zuletzt erreichten Schulabschluss auf ein höheres Niveau zu heben und so neue Ziele zu erreichen.

Dieser Erfolg ist begleitet von einigen Neuerungen, die den Unterricht direkt betreffen. So konnte in Bocholt das Ende der schulischen Kreidezeit eingeläutet werden durch die Ausstattung der Klassenräume mit modernen Medien. Außerdem wurde mit einer neuen Dauer der Unterrichtseinheiten von 80 Minuten eine für den Lernprozess günstige Einteilung geschaffen.

Wie notwendig höhere Bildungsabschlüsse heutzutage sind, hat Manfred Rommel in einem Bild ausgedrückt: „In einer auf Zuwachs programmierten Welt fällt zurück, wer stehen bleibt. Es ist so, als ob man eine Rolltreppe, die nach unten geht, hinauf läuft. Wer dort bleiben will, wo er ist, muss mindestens so schnell sein wie die Rolltreppe. Wer voran kommen will, muss schneller sein.“

nach oben


Information für die Studierenden

Seit 2009 ist eine schriftliche Prüfung in den Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik vorgeschrieben. Welche Anforderungen in diesen Fächern gestellt werden, erfahren Sie hier.

Informationen zum Schüler-BAföG finden Sie hier.


Whiteboards in Bocholt


Seit einigen Jahren wird in Bocholt mit elektronischen Tafeln gearbeitet. Gemeinsam lernten und lernen LehrerInnen
und SchülerInnen mit dem neuen Medium umzugehen. Whiteboard-Anschriebe, Fotos, Filme, Präsentationen können gespeichert und jederzeit wieder aufgerufen werden. Studierende bekommen ein
eigenes Schülerkonto und haben so einen eigenen Zugriff,
was auch zu Pausenaktivitäten führt - wie hier zu sehen:

Die zahlreichen Möglichkeiten solcher Boards reichen von der Schrifterkennung über die Verwendung vorgegebener Formen bis zu Textmarkierungswerkzeugen und Funktionsplotter. Auch können vorbereitete Präsentationen gezeigt werden. Besonders zu erwähnen ist auch, dass die im Unterricht entwickelten Anschriebe den Studierenden per Email zugesandt werden können, so dass ihre eigenen Aktivitäten dauerhaft sichtbar sind.

Und das alles ohne Kreidestaub und übel riechende Schwämme!

 

nach oben